Donnerstag, 31. Januar 2013

Im Schneckentempo durch den Winter

Frühling, wo bleibst du....




Was haben Schnecken und Wintermonate gemeinsam? 
Richtig; sie sind sehr kriechend…

Der letzte Januartag ist fast vorbei, aber der Winter noch lange nicht. Mir fehlt die Sonne, die Wärme und das Grün des Gartens.
Aber alles Jammern hilft nun mal nicht….

Mit der ersten Aussaat hatte ich ja bereits begonnen. Wie ich erwartet habe, waren die Washingtonia Palmen die ersten, die gekeimt sind. Aber auch der Pfauenstrauch (Caesalpinia pulcherrima) hat mich mit seiner schnellen Keimung überrascht.



Washingtonia Palmen



Pfauenstrauch (Caesalpinia pulcherrima)




Alle Keimlinge sind inzwischen getopft und in die Kinderstube umgezogen. Bald wird es wieder voll auf der Fensterbank. Grade heute habe ich noch entdeckt, dass sich auch bei der Riesen - Granadilla (Passiflora quadrangularis), sowie bei der Maracuja (Passiflora edulis flavicarpa) die ersten Pflänzchen ans Licht der Welt wagen.

Ab Morgen heißt es dann noch den Februar zu schaffen. Wie gerne würde ich schon im März meine ersten Brugmansien wieder ins Gewächshaus stellen. Auch die Epikakteen würden sich über einen Umzug freuen. Dafür müsste es aber ein milder Monat ohne Frost werden. Und wie sehr freue ich mich schon auf die ersten grünen Spitzen im Frühjahr. Nur auf die Schnecken; auf die kann ich verzichten. So wie auch auf den Winter. Aber beides kommt wieder – Jahr für Jahr  ;-)








~

Kommentare:

  1. Du bist ja schon fleissig am säen und groß ziehen - ich wünsche dir viel Erfolg. Ich werden wohl auch mal etwas aussäen - denke abe rmehr an Sommerblumen und Gemüse.

    LG Heidrun

    AntwortenLöschen
  2. Wie gut kann ich Dich verstehen, ich möchte auch am liebsten loslegen! Ich denke mit der Aussaat meiner Gemüsepflanzen werde ich auch im Laufe der nächsten 14 Tage beginnen.

    Der Winter ist bei uns auch noch länger nicht vorbei. Er wird sich bestimmt wieder bis weit in den Frühling hinein ziehen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen